Ohne 4 gespielt drei: Time Trial




Die Band:

Katrin Scherer – Alt-, Baritonsaxophon, Melodica, Glockenspiel
Sven Decker – Tenorsaxophon, Bassklarinette
Bernd Oezsevim – Schlagzeug

frisch, unkonventionell, kompromisslos, am Puls der Zeit

Das ist "Ohne 4 gespielt drei".

Mit 2 Saxophonen/Klarinetten und Schlagzeug erzeugen Katrin, Sven und Bernd Klänge, Grooves und Kollagen, die ungefiltert und frontal den zeitgenössischen Jazz aktuell repräsentieren.

Straff durchgetüftelte Kompositionen in rauem Soundgewand und ökonomisches Zusammenspiel knüpfen einen Teppich aus Klangfarben und bieten Raum für facettenreiche Improvisationen fernab jeglichen kommerziellen Kalküls und Epigonentums.

Das Trio präsentierte seit der Gründung 2003 seine eigenständige Musik in zahlreichen Konzerten auf nationalen und internationalen Bühnen. Nach „Debut“ und „A40“ folgt nun die neue CD "Time Trial".

Intimer, kammermusikalischer, fesselnder und kraftvoll zupackender Triojazz mit Saxophonen und Schlagzeug sorgen für ein abwechslungsreiches Konzerterlebnis.




Die neue CD:



VÖ März 2012

Ohne 4 gespielt drei: Time Trial

Katrin Scherer - Alt-, Baritonsaxophon, Melodica, Glockenspiel, Komposition
Sven Decker - Tenorsaxophon, Bassklarinette, Melodica, Komposition
Bernd Oezsevim - Schlagzeug

aufgenommen am 31.10. und 01.11.2011 von Markus Braun
gemischt und gemastert im November 2011 von Markus Braun
Fotos: Matthias Goebel
Design: Katrin Scherer
c+p 2011




Die Musiker:


Katrin Scherer:
Geboren 1977 im ländlichen Illingen/Saar.
Dort ist sie auch aufgewachsen und hat 1996 ihr Abitur am Illtal Gymnasium gemacht.

Katrin Scherer studierte Jazz Saxophon und Komposition an der Folkwang Hochschule Essen und am Queens College in New York.

Sie arbeitet kontinuierlich an ihrer eigenen Ausdrucksformund schreibt Musik für zahlreiche Ensembles von Kammermusik bis Bigband.
Ihre Kompositionen verfügen über ausgezeichnete Themen jenseits der immer wieder im Jazz anzutreffenden Klischeeseeligkeit.

Sie ist mehrfach ausgezeichnete Preisträgerin u.a. Folkwangpreis, jazzwerkruhr 2005 und 2008, 2. Platz beim Neuen Deutschen Jazzpreis 2013 und veröffentlicht ihr CD Produktionen seit 2007 auf ihrem eigenen Label GREEN DEER MUSIC.

Seit 2011 lebt sie in Köln und arbeitet weiterhin als Musikpädagogin und gastiert mit Ihren eigenen Projekten auf nationalen und internationalen Bühnen.
Katrin Scherer unterrichtet Saxophon Didaktik/Unterrichtsdurchführung und Hauptfach Saxophon im Fachbereich 2 an der Folkwang UdK Essen.

www.katrinscherer.de



Sven Decker:

geboren 1979 im Saarland, studierte von 2000- 2005 an der Folkwanghochschule in Essen Jazzsaxophon.
Nach seinem Studium umtriebiger Saxophonist und Klarinettist im Ruhrgebiet. Gemeinsam mit Katrin Scherer gründet er 2007 das Label Green Deer Music, welches ausschliesslich als Plattform für eigene Produktionen dient.
Veröffentlicht wurden bisher die Musik von Ohne 4 gespielt drei, Feinkost Decker, U.F.O. unidentified flying orchestra und The BLISS, dem Sextet von Katrin Scherer.
Authentizität und moderner Zeitgeist sind Hauptattribute für die Arbeit an eigenen Kompositionen, aber auch für die Sidemantätigkeit in einigen exklusiven Bands (Jan Klare´s The Dorf, André Nenzda´s A. Tronic, Katrin Scherer´s The Bliss, Christoph Hillmann Quartett, Jazzplayseurope- Auswahl 2009).
Jazzwerkruhrpreisträger in den Jahren 2005 und 2008.
Seit 2011 lebt und arbeitet Sven Decker als Musiker, Komponist und Musikpädagoge in Köln. Die Weiterentwicklung der bisherigen Projekte und die arbeitet an der eigenen Musik stehen im Vordergrund.

www.sven-decker.de




Bernd Oezsevim wurde1980 im Saarland geboren und lebte von 2002-2008 im Ruhrgebiet wo er ein Jazzstudium an der Folkwang Hochschule absolvierte. Er spielte in Orchestern, Big Bands und verschiedenen Combo-Formationen, stilistisch von Funk, Rock, Reggae bis hin zu Free Jazz und Improvisierter Musik. Des Weiteren war er auch Teil verschiedenster Theater- und Tanzproduktionen im In- und Ausland. Er ist Preisträger bei "Jugend musiziert", beim "Europäischen Nachwuchsdrummer" 1996 in Koblenz und Bundespreisträger bei "Jugend jazzt" 2000 in Erfurt sowie mehrerer Solistenpreise.
Konzertreisen u.a. nach London, Paris, Rom, Budapest, Prag, Toskana, USA, Warschau, Istanbul usw. Gewann den JazzWerkRuhrPreis insgesamt viermal, mit den Bands Invisible Change, Ohne 4 gespielt drei, Matovs Garage und dem Zodiak Trio, das auch beim Neuen Deutschen Jazzpreis 2011 in Mannheim einen 2. Platz erreichte. Seit 2010 lebt und arbeitet der Musiker in Berlin.
http://www.myspace.com/berndoezsevim





Pressestimmen:

“… decken eine breite Palette aktueller Musik zwischen sperrigen Free- Experimenten und rauschhafter Melodik ab.
reif !“
(Martin Laurentius, Jazzthing )

“… intelligente Musik mit Pfiff und Biss… keine Gimmicks, keine Vordergründigkeiten, sondern mitreißende Grooves und abwechslungsreiche Powerfahrten auf der Überholspur, manchmal schier halsbrecherische Wendemanöver….””… spannend!“
(Tobias Böcker, Jazzpodium)

„ Eine Hommage an die Hauptschlagader des Ruhrgebiets“ stellt A40, die neue Scheibe des Jazz- Trios Ohne 4 gespielt drei dar…Mit Schlagzeug, Perkussion und Saxophonen schafft das bereits mehrfach honorierte Trio abwechslungsreiche Grooves und Kollagen, die den aktuellen Jazz repräsentieren und gleichzeitg in die Zukunft weisen…“
(coolibri)

“…Ein höchst ungewöhnliches Projekt mit ebensolchem Namen…Musikalisch wird der aufgeschlossene Kenner mit zeitgenössischem Jazz in rauem Soundgewand und ausschließlich aus eigener Feder verwöhnt…”
… expressiven Bläserduette, mal komplex ausgetüftelt, mal improvisiert, wobei sich Konstruktion und Spontaneität trefflich ergänzen…” 
… wachsen originelle Musikcollagen, die bei aller kniffligen Verquertheit durch Emotionalität und Groove ansprechen…”
 (Stefan Uhrmacher, SZ)

“…Frisch!… Hektisch, quirlig und hibbelig klingt ihre Musik… vertrackte, collagenartige Stücke, frech, schräg und voller Brüche…”
 (Dr. Berthold Klostermann, Fono Forum)

„… durch ein Universum voller Klänge, Grooves und Collagen, die den Hörer nur selten Atem holen lässt…”
(jazzthetik)

 “…hinreißend sensibler Fluss packend ausgestalteter Ideen…wilde Impro- Künste mit schönen Melodien zum stimmigen Gesamtbild…”
(Sven Thielmann, WAZ)

„...O4G3 spielen, was sie wollen, und sie haben Humor...die Musik steckt voller Witz, der kein feistes Schenkelklatschen auslöst, sondern schnell, hell und klar ist. Kurz: Die Verweigerung jazzidiomatischer Kategorisierbarkeit gelingt O4G3 in voller Pracht...“
(Rolf Thomas Jazzthetik)

„...Alle nur denkbaren Konstellationen von Saxofonen und Klarinetten sorgen für bunte Abwechslung: Dabei keimt intimer Bläsergesang, röhren brünftige Trichter, perlen virtuose Tonfolgen, purzeln Stolpertakte...quicklebendiges Miteinander zwischen schrägem Neutönertum und Wohlklang...“
(Stefan Uhrmacher, Saarbrücker Zeitung)

„...mit fordernden Klangcollagen, krummen Taktspielereien und einem bissigen musikalischen Humor trieben Katrin Scherer, Sven Decker und Bernd Oezsevim dem Jazz jeglichen Staub aus den Rillen....
(Westfälische Rundschau)

...Klang-Alchimisten sind diese drei Jazzer, ständig auf der Suche nach neuen Tönen in ihren Collagen aus Punk, wilden, expressiven Improvisationen und sanften Balladenmelodien...Es sind die federnden, oft krummen Rhythmen und die komplexen Harmonien, die, von einer zudem ungewöhnlichen Instrumentenkombination gespielt, einen Sog erzeugen, der einen packt...
(Ruhr Nachrichten)

„... Das Trio zählt zweifelsohne zu den frischesten, frechsten und ungewöhnlichsten Formationen...tough geschnittene Collagen...herbe Dissonanzen schneiden schrullige Polkaseeligkeit, erdige Grooves treffen auf kantige Bläserlinien...“
(K.West)





Diskographie:

Ohne 4 gespielt drei: A40



c+p 2009

veröffentlicht in 2009 (Green Deer Music)
CD kaufen:






Ohne 4 gespielt drei: Debut



c+p 2006


veröffentlicht in 2006 (JazzHausMusik)
CD kaufen:




Downloads:

Bandfoto 300dpi
CD Cover 300dpi
Bandinfo (PDF)



Kontakt:

Sven Decker
Lassallestraße 34
51065 Köln
0221-99743197
o4g3@greendeermusic.de


Vertrieb:
CD Baby



nach oben
aktuelle Projekte:

Filippa Gojo &
Sven Decker


Katrin Scherer's
MOMENTUM


Sven Decker's TRANSPARENCY

Ohne 4 gespielt drei

Feinkost Decker

THE BLISS

u.f.o.